Unser Leistungssegler im Kitefoilen Jan Hauke Erichsen

Jan Hauke Erichsen

geb. 26.10.90

Ich bin an der Flensburger Förde aufgewachsenen und saß mit 6 Jahren an der Pinne des Segelbootes meines Großvaters. Mit 10 Jahren habe ich meinen Jüngstenschein im Flensburger Segel-Club gemacht und bin seitdem mit dem FSC eng verbunden. Nach meiner Zeit in der Jüngstenklasse Optimist folgte die Jugendbootklasse 29er und die olympischen Klassen 49er und Nacra 17, sowie die Segel-Bundesliga mit der J/70.
2017 bin ich aus dem Nacra 17 in die neue olympische Segeldisziplin "Formula Kite" gewechselt. Von einem Kitedrachen angetrieben und mit einem "Hydrofoil" im Wasser war ich direkt fasziniert bei nahezu keinem Wind mit über 20 kn über das Wasser zu fliegen.
Anfangs war das Kitefoilen für mich eine Ergänzung zum olympischen Segeln. Schnell wurde daraus meine neue Segeldisziplin.
2024 wird die Klasse Formula Kite zum ersten Mal bei den olympischen Spielen dabei sein.
Weitere Infos von mir über die Klasse Formula Kite >hier

Meine größten sportlichen Erfolge:
2019  3. Platz Deutsche Segel-Bundesliga Finale
2019  3. Platz Deutsche Meisterschaften im Kitefoilen
2017  Gewinner Deutscher Segelliga Pokal
2017  Deutscher Meister Nacra 17
2012-2017 Mitglied des Bundeskader und der Nationalmannschaft 
2016  Sportler des Jahres in Flensburg
2013  2. Platz Sportler des Jahres SH
2013  Deutscher Meister 49er
2012  Vize-Juniorenweltmeister 49er

Meine sportlichen Ziele für 2020
knüpfe an den Ergebnissen aus 2019 an. Ich möchte eine TOP 15 Platzierung bei der Europameisterschaft, sowie erneut eine TOP 3 Platzierung bei den Deutschen Meisterschaften erreichen.

Wie ich meine Ziele erreiche: 
Wichtig ist ein strukturierter Tagesablauf um neben dem Beruf das nötige Training zu absolvieren. Für mich ist es sehr wichtig einen Fokus auf die berufliche Laufbahn zu legen und trotzdem meinen Leistungssport auszuüben. Da ich in Flensburg Arbeit und lebe, gehe ich 3-5 Mal in der Woche zum Training auf's Wasser. Dazu kommen Einheiten im Fitnessstudio, sowie auf dem SUP oder Fahrrad.
Unabdinglich für den sportlichen Erfolg ist ein professionelles Umfeld von Trainern und Unterstützern.
Um die nötige Geschwindigkeit auf dem Rennkurs zu erreichen, ist es wichtig mit dem bestmöglichen Material an den Start gehen zu können.
Eine große Unterstützung erhalte ich auf meinem sportlichen Weg durch den Flensburger Segel-Club.