Der Vorstand informiert (Stand 20.05.20)

Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste unseres FSC,

wir freuen uns, Ihnen zu berichten, dass mit der neuen Corona-Bekämpfungs-Verordnung der Landesregierung vom 18.05.2020 die generelle Schließung der Hafen- und Landanlagen aufgehoben worden ist. Daher möchten wir jetzt unsere Corona-Anordnung erneut modifizieren und mit sofortiger Wirkung folgendermaßen neu fassen:

  1. Die Sportanlagen und Sportboothäfen können ab sofort wieder geöffnet werden. Die Ausübung unseres Sportes ist jetzt mit folgenden Einschränkungen möglich:
    a) Unsere Hafen- und Landanlagen sind ab sofort vollständig geöffnet, ausgenommen ist unser Clubhaus, dieses bleibt geschlossen.
    b) Das Betreten der Landanlagen, Hallen und Brücken ist erlaubt.
    c) Duschen, Umkleide-, sonstige sanitäre Gemeinschaftsräume bleiben geschlossen.
    d) Die WCs dürfen genutzt werden.
    e) Regatten dürfen nicht veranstaltet werden, auch nicht die Mittwoch-Abend-Regatten.
    f) Zuschauer dürfen die Einrichtung nicht betreten.
    g) Die Empfehlungen der Verbände sind verbindlich und werden als Aushang bekannt gemacht.
    h) Das Ein- und Auslaufen sowie das Segeln und natürlich auch das Motorbootfahren sind erlaubt.
    i) Keine Anordnung des Vorstandes, nur zur Information: Die dänischen Gewässer dürfen von Booten mit Heimathafen in Deutschland nicht befahren werden, ausgenommen ist die Flensburger Förde, hier wird das Befahren der dänischen Gewässer im Bereich der Landesgrenze geduldet. Dänische Häfen dürfen von Booten mit Heimathafen in Deutschland nicht angelaufen werden, in dänischen Gewässern darf nicht geankert werden, dies gilt auch für die Flensburger Förde.
    j) Keine Anordnung des Vorstandes, nur zur Information: Das Abstandsgebot gemäß § 2 I Corona-Bekämpfungs-Verordnung ist strikt einzuhalten: also der Mindestabstand von 1,5 m, dies gilt nicht bei den in § 2 I Corona-Bekämpfungs-Verordnung genannten Ausnahmen wie geeigneten physischen Barrieren, Angehörigen des eigenen Haushaltes, Angehörigen der eigenen Familie, Zusammenkünften mit Angehörigen eines weiteren Haushaltes. Dies gilt auch auf den Booten, und zwar sowohl im Hafen als auch und unter Segeln.

  2. Unsere Gastronomie bleibt geschlossen. Die Restaurants können jetzt zwar wieder geöffnet werden. Die Auflagen sind jedoch derart restriktiv, dass für unsere Clubhausgastronomie ein wirtschaftlicher Betrieb bis auf weiteres nicht möglich ist. Daher hat unser Gastronom Ole Klemens leider einen Insolvenzantrag stellen müssen. Wir bemühen uns jetzt um eine Lösung, um das Clubhaus wieder öffnen zu können, sobald es wirtschaftlich möglich ist.

  3. Die Slippflicht bleibt weiterhin ausgesetzt. Hierzu dürfen auch Boote von Mitgliedern, die noch nicht slipklar sind, versetzt werden. Daher müssen alle im FSC Winterlager befindlichen Boote klar zum Versetzen sein, ohne dass vorherige Kontrollen und ggf. Sicherungsmaßnahmen durch den Bootsbauer erforderlich sind. Die Kosten für das Versetzen trägt der FSC.

  4. Vereinsmäßige Zusammenkünfte und Veranstaltungen sind zwar wieder erlaubt, insoweit gilt das Kontaktverbot gemäß § 2 IV Corona-Bekämpfungs-Verordnung nicht. Aber die Einschränkungen sind derart restriktiv, dass Zusammenkünfte und Veranstaltungen weder auf unserem Gelände noch auf privatem oder sonstigem Gelände mit vertretbarem Aufwand möglich sind. Daher finden diese weiterhin nicht statt. Dies gilt auch für die Monatsversammlungen, den Clubdienst sowie alle Informations- und sonstigen Veranstaltungen aller Abteilungen und Bereiche. Ausgenommen von diesem Verbot ist der Ausbildungs- und Trainingsbetrieb, dieser wird mit den gebotenen Einschränkungen wieder aufgenommen, die Mitteilungen hierzu erfolgen gesondert.

  5. Unser Geschäftsbetrieb bleibt weiterhin geöffnet, allerdings mit den gebotenen Einschränkungen. Daher werden alle gebeten, den Kontakt zu unseren Mitarbeitern auf das notwendige Minimum zu reduzieren und nur noch telefonisch oder per Email zu kommunizieren.

  6. Für den Aufenthalt von allen Personen auf unserem gesamten FSC-Gelände gelten selbstverständlich alle öffentlichen Regelungen zur Kontaktvermeidung und Hygiene. Dies gilt auch für die Arbeiten an und den Aufenthalt auf den Booten. Wenn diese Regelungen nicht beachtet werden, ist der Vorstand gehalten, den Mitgliedern den Zugang zu den Landanlagen und Brücken sowie die Arbeiten bzw. den Aufenthalt auf den Booten zu untersagen. Daher werden alle Mitglieder, Gäste, Freunde und Mitarbeiter der gewerblichen Betriebe eindringlich gebeten, die öffentlichen Regelungen und diese Anordnung zu befolgen.

  7. Diese Maßnahmen gelten ab sofort und bis auf weiteres. Änderungen sind jederzeit möglich und bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Uns ist bewusst, dass sich hieraus erhebliche Einschränkungen für unsere Mitglieder und Mitarbeiter, für unsere Freunde und Gäste und für unser Clubleben ergeben. Daher bitten wir Sie um Verständnis und Besonnenheit sowie Rücksicht und wechselseitige Hilfe. Bitte verhalten Sie sich verantwortungsvoll und solidarisch. Lassen Sie uns gemeinsam ein Vorbild sein.

Wir hoffen, dass es uns gelingt, diese Pandemie zeitnah zu überwinden, damit wir unseren schönen Segelsport und unsere Clubgemeinschaft bald wieder gemeinsam erleben können.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Zeit in unserem FSC und auf Ihren Reisen stets günstigen Wind und glückliche Fahrt.

Flensburg am 20. Mai 2020
Der Vorstand